Mobile Datenverbindung einschränken – warum macht man das und wie?

Die neuen BlackBerry Geräte sind Smartphones.

Zur normalen Funktion unterwegs benötigt man Daten-Verbindungen über das Funknetz.

Standard beim BlackBerry Gerät ist eine LTE Datenverbindung (4G). Steht dieser Service nicht zur Verfügung, schaltet das BlackBerry automatisch um und prüft regelmäßig die anderen verfügbaren Services. Dies kostet das Gerät mit am meisten Strom.

Hat man keinen LTE Tarif, ein begrenztes Datenvolumen oder will Strom sparen – so macht es Sinn, die Datenverbindungen schnell zu trennen oder zu regulieren

Über die Schnell-Einstellungen > Mobilfunknetz (auf den Text klicken) – hat man einen schnellen Zugriff auf die Mobilfunk-Einstellungen.

Hier kann man nun schnell:
> Datendienste ein- / ausschalten
> Netzwerkmodus umstellen (GPRS/EDGE = 2G; UMTS/HSDPA = 3G; LTE = 4G).

Da der Datenmodus 2G auch zum Telefonieren verwendet wird, verbraucht der Modus 2G den wenigsten Strom. Außerdem prüft das Gerät nicht immerzu – bei Verlust der Datenverbindung – die Verfügbarkeit aller Services.

Für das regelmäßige Synchronisieren der E-Mails und von BBM oder WhatsApp reicht der Service 2G vollkommen aus.

Erst bei einer Internet Suchanfrage oder Bilder Uploads in soziale Netzwerke benötigt man eine schnellere Datenverbindung (3G/4G).

Also schnell die Datenverbindung ein- oder ausschalten oder einen anderen Modus wählen… So macht es Sinn 🙂

Siehe auch: blog.Hermatt.de/#post75

Mehr Fragen? Unklarheiten? Etwas falsch? Informiert uns…

Viel Spaß beim Entdecken der vielen BlackBerry Funktionen 🙂

*****************************************